Skip to main content

Macworld 2006: Das war die Keynote

Das war nun also die Keynote von Steve Jobs zur Macworld 2006. Die Gerüchte lagen dieses Mal gar nicht so falsch, was gab es nun?

  • Intel iMac: Wer sich vor drei Monaten das zuletzt aktualisierte Modell gekauft hat, wird wohl nun etwas grantig sein. Gleicher Preis, dafür nun die angeblich doppelte Power und eine eingebaute iSight.
  • MacBook Pro: Was für sein selten doofer Name. Sauschneller und auch gleichzeitig sauteurer Ersatz für’s Powerbook mit Intel Core Duo Prozessor. Die Leistung soll sich dadurch vervierfachen dafür darf man dann aber auch mehr als 2.000 Euro auf den Tisch legen.
  • iPod Remote und FM-Transmitter: Wer braucht ernsthaft einen Radio-Empfänger, wenn man die eigene Musik dabei hat? Eine normale Fernbedienung würde mir reichen, angesichts der Zubehörpreise bewege ich mich aber lieber zum Gerät.
  • iLife 06: Richtig cool gefällt mir das Podcast-Studio von Garageband. Mittels iPhoto wird Photocasting möglich sein und die Bildbearbeitung in iPhoto wurde endlich verbessert. Der ganze iWeb-Kram für Online-Gallerien usw. mittels Ajax interessiert mich eher weniger.
  • iWork 06: Enttäuschung. Keine Tabellenkalkulation, nur kleine Verbesserung. Und so lange ich immer noch alles für die Arbeit im Office-Format brauche, reicht mir iWork allein nicht aus.

Bei Macnews gibt es ein Transcript der Keynote und bei Apple gibt’s das Ganze (im Moment leicht überlastet) als Video. Außerdem unbedingt die neue Intel-Werbung anschauen, herrlich.

2 Kommentare zu “Macworld 2006: Das war die Keynote

  1. Das „alte“ iMac-Modell hatte doch auch schon eine eingebaute iSight, und die Powerbooks waren auch vorher schon furchtbar teuer. Alles in allem sehr geile Updates, vor allem für Leute wie mich, die sich nicht gerade erst einen Mac gekauft haben, höhö. Mein nächstes Ziel: so ein neuer Intel-iMac fürs Büro. Halleluja!

  2. Stimmt, die iSight ist nur beim neuen „Powerbook“ wirklich neu. Das war vorher schon teuer, ist jetzt aber noch viel viel teurererer geworden 🙂 Ich hab meinen ja nun bereits fast ein Jahr und insofern ärgere ich mich gerade nicht.

Kommentar verfassen