Skip to main content

Same procedure as every year

Vorhin bei Franzi gesehen und gleich mal geklaut. Hatte ich letztes Jahr auch hier.

  • Zugenommen oder abgenommen? Weiter abgenommen. Still going my hard way.
  • Haare länger oder kürzer? Welche Haare?
  • Kurzsichtiger oder weitsichtiger? Ich habe Augen wie ein Adler. Da ich links fast blind bin sollte ich vielleicht besser sagen wie ein einäugiger Adler.
  • Mehr ausgegeben oder weniger? Ich glaube das nimmt sich nicht wirklich viel.
  • Der hirnrissigste Plan? Mir Gedanken darüber zu machen, wie ich Weihnachten verbringe, was ich an Silvester mache und wo ich vielleicht besser wohnen sollte. Lauter Seifenblasen.
  • Die gefährlichste Unternehmung? Mein Herz verschenken.
  • Der beste Sex? Kinders, ihr dürft zwar alles essen aber nicht alles wissen.
  • Die teuerste Anschaffung? Mein Apple Powerbook, aber es hat sich definitiv gelohnt.
  • Das leckerste Essen? Immer wieder gern chinesisch pikant (auf gar keinen Fall süß-sauer) oder das BLT-Sandwich im StarDiner.
  • Das beeindruckendste Buch? Ich habe eindeutig zu wenig gelesen um das beurteilen zu können. Ich war schon angetan von den von mir gelesenen Büchern, aber richtig beeindruckend war keines davon.
  • Der berührendste Film? Definitiv Million Dollar Baby. Mich hat noch nie ein Film so berührt. Beim Sturz von Maggie wäre ich am liebsten aufgesprungen und zur Hilfe gerannt. Das Ende ging mir wirklich unter die Haut und ich habe geheult wie ein Schlosshund, wie auch der Rest im Kino. Vielleicht muss man aber selbst mal in ähnlicher Situation gelegen haben, um das nachvollziehen zu können.
  • Das beste Lied? Ich habe dieses Jahr immer mehr Sachen aus der Alternative-Ecke für mich entdeckt. The Verve, Richard Ashcroft, Badly Drawn Boy, Slut usw. Wenn ich jetzt ein paar aus der Menge hervor heben sollte, dann wohl am ehesten “Slut – Hope”, Lucky Man – The Verve” und “Bitter Sweet Symphony – The Verve”.
  • Das schönste Konzert? Ich war nur auf einem Konzert und einem Festival. Das war beides OK, aber ich denke Robbie wird nächstes Jahr beides toppen.
  • Die meiste Zeit verbracht mit…? Definitiv mit mir und das ist gut so.
  • Die schönste Zeit verbracht mit…? Ich weiß wirklich nicht, was ich auf diese Frage antworten soll. Vor zwei Monaten wäre mir das deutlich leichter gefallen.
  • Vorherrschendes Gefühl 2005? Das war mehr so etwas wie der Gemischtwarenladen von Tante Emma. Es gab schwer depressive Phasen, viel Mittelmaß aber auch extrem euphorische Momente. Insgesamt also ein buntes Durcheinander. Das Leben ist eben schwierig. Wäre es das nicht wäre es ja nur eine Ansammlung von Donnerstagen.
  • 2005 zum ersten Mal getan? Verdammt viel. Paris besucht, Sushi gegessen, auf Apple umgestiegen, im TV aufgetreten, Blizzard Europa besucht, ein Konzert besucht und noch so viel mehr. Insofern war 2005 total interessant.
  • 2005 nach langer Zeit wieder getan? Ich habe mich wieder in einem Fitness-Studio angemeldet.
  • Drei Dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen? Die eine oder andere Enttäuschung, den Einkommensteuerbescheid und Dumplings im Kino.
  • Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte? Das ich der richtige Mann bin. Aber ich glaube, wenn man jemanden schon davon überzeugen muss, dann ist etwas schief gelaufen.
  • 2005 war mit einem Wort…? Irgendwie schon ziemlich cool, trotz der durchaus zahlreichen Rückschläge. Ich glaube keines der letzten zehn Jahre hat mich so reifen lassen wie 2005. Und insofern ist die Liste der Änderungswünsche für 2006 auch deutlich länger als zuletzt.

Und genau diesen Fragebogen will ich sehen bei Abe, Annika, Corinna, Eileen, Marina, Alex und Olaf sehen. Also hopp hopp.

8 Kommentare zu “Same procedure as every year

  1. Seelenstriptease im Internet… immer wieder interessant, zu lesen. Aber ich sollte mir den Sarkasmus sparen, bin wahrscheinlich nur neidisch, dass ich das nicht mehr darf.

  2. Pingback: linny online » Blog Archive » Mein 2005 Pt. 1

Kommentar verfassen