Skip to main content

Solange du da bist (Just Like Heaven)

So lange du da bist (Just like heaven)

Auch die Kultband The Cure gibt sich dem Ausverkauf hin und gab mit Just Like Heaven einen der besten Songs der Band für die gleichnamige Romantik-Komödie her und ließ ihn von einer Sängerin singen, die sich anhört wie ein Mischung aus Faith Hill und Jewel im 90er-Simulations-Modus. Das war das erste, was mir nach dem Film durch den Kopf schoss. Das spricht nicht unbedingt für den Film, zumal dieser eigentlich deutlich besser als befürchtet ist. Auch wenn es sich dabei um eine recht dreiste Ghost-Kopie handelt, gibt es genug Potenzial, das den Film von der breiten Masse abhebt.

Die bezaubernde Elizabeth “Lizzie” Masterson (Igelschnäutzchen Reese Witherspoon) hat sich voll und ganz der Karriere verschrieben. Regelmäßige Zuschauer der Serie Emergency Room werden wissen, wie anstrengend es ist, Leitender Arzt in der Notaufnahme zu werden. Lizzie schafft das, in dem sie auf sämtliche Annehmlichkeiten des Privatlebens verzichtet: Keine Männer, kein Spaß und an Schlaf ist nicht mal im Traum zu denken. Als sie dann endlich die gewünschte Beförderung bekommt, verunglückt sie auf dem Heimweg mit dem Auto und landet im Koma. Zwei Monate später zieht der ehemalige Landschaftsgärtner David Abbott (Mark Ruffalo), dessen Frau zwei Jahre zuvor verstarb, in die möblierte Wohnung von Lizzie ein. Kaum fühlt er sich heimisch in der neuen Wohnung erscheint ihm der Geist von Lizzie, der ziemlich penetrant und fordernd sein kann. Das Problem ist, dass Lizzies Geist gar nichts von der eigenen Geisterexistenz weiß.

So lange du da bist ist der ideale Film für das dritte Date…

So lange du da bist fühlt sich an wie eine große Portion Zuckerwatte. Man hat eine lange Zeit viel Spaß damit, aber am Ende schmerzt der Bauch ein wenig. Über weite Strecken ist der Film nicht nur sehr süß, sondern darüber hinaus sehr witzig. Das liegt daran, dass der Film sich selbst nicht ernst nimmt, immer wieder aus den üblichen Klischees ausbricht und sich selbst gehörig auf die Schippe nimmt. Die beiden Hauptdarsteller passen sehr schön zusammen und harmonieren gut, dazu kommen so herausragende Nebendarsteller wie Jon “Napoleon Dynamite” Heder als übersinnlich veranlagter Bücherverkäufer. An einige coole Sprüche wird man sich sicher länger erinnern können.

Aber ich sprach auch von Bauchschmerzen und die bekommt man zum Ende des Filmes, wo dann der Löffel Kitsch beinahe eine Maulsperre verursacht. Natürlich ist es von Minute Eins an klar, dass sich die beiden am Ende in den Armen liegen, schließlich ist es ein Film mit Reese Witherspoon und nicht mit mir. Das allein wäre noch nicht mal schlimm, das ganze drum herum ist aber wirklich zu dick aufgetragen. So lange du da bist ist der ideale Film für das dritte Date, bei dem man seine Angebetete mit einem glühenden Herzen und wohligem Strahlen auf die richtige Betriebstemperatur für die spätere Kissenschlacht bringt.

Fazit: Süße, witzige Romantikkomödie mit charmantem Darsteller-Pärchen.

Rating:

★★★★★★☆☆☆☆

7 Kommentare zu “Solange du da bist (Just Like Heaven)

  1. Das besagte Faith Hill/Jewel-Etwas ist i.ü. Katie Melua. Trotz teilweise obsessivem Fantum für The Cure finde ich das Cover aber auch ganz schön. Zuckerguss, na klar. Aber niedlich.

  2. Ich habe vor einiger Zeit das Buch gelesen und habe da schon gelacht und geweint und gestaunt.
    Morgen werde ich mir den Film ansehen.
    Tempos sind bestimmt Pflicht

  3. Und? wie war der Film für dich? Die junge Dame neben mir konnte sich ein paar Tränen auch nicht verkneifen. Ich persönlich fand das jetzt nicht zuuu rührend.

  4. Kenne das Buch leider nicht, kann es mir aber gut vorstellen. Werde ich also mal mit auf die Liste setzen. Nach PS Ich liebe dich und Für immer vielleicht genau das Richtige.

  5. Ich nehme alles zurück, was ich Böses über das Lied gesagt habe und behaupte das Gegenteil. Die Version von Katie Melua ist doch sehr, sehr gut. Soll mal einer sage, ich wäre uneinsichtig.

Kommentar verfassen