Skip to main content

Dramaking Reloaded

Weg von Squibble, zurück zu einem sehr gepimpten K2. Ich mochte Squibble aus optischen Gründen wirklich sehr, aber K2 ist einfach für den Leser übersichtlicher. So sieht man wieder zehn Beiträge auf einmal und hat den Überblick, was hier gerade geht. Es ist aber kein einfacher Weg zurück, dahinter steckt viel Arbeit. Ich habe alle 1.180 Beiträge nochmal gelesen, bearbeitet, Bilder korrigiert und neu getaggt. Es sollten jetzt wieder alle Querverweise funktionieren und alle Bilder zu sehen sein. Sollte es wider Erwarten doch noch Fehler geben: Bitte Bescheid geben.

Kommen wir zu den wesentlichen Neuerungen. Es gibt nach wie vor zwei Arten von Beiträgen. Die ganz normalen und die Asides. Die Asides sind kleine Randnotizen, die auf interessante Beiträge auf anderen Weblogs oder Internetseiten verweisen und nur kurz von mir kommentiert werden. Sie sind optisch durch kleinere Schrift und einen grauen Hintergrund hervor gehoben. Neu sind auch die Features rechts in der Sidebar. Hier werden besondere Artikel “festgetackert”, damit Gelegenheitsbesucher die auch noch finden können. Ebenfalls neu sind die “

„Noteworhies”. Das sind für mich wichtige Beiträge, die in einer besonderen Kategorie gesammelt werden. Solche Beiträge erkennt man an einem Stern neben dem Betreff, wie man bei diesem Beitrag sehen kann.

Es wird wieder viel mehr andere Texte neben der Kinokritiken geben, wieder mehr Witz und Persönliches.

Neben den neun zuletzt hochgeladenen Bildern bei Flickr rechts in der Sidebar gibt es nun den eigenen Menüpunkt Photos. Hier kann man sich durch meine gesammelten Bilder bei Flickr wühlen, ohne die Seite zu verlassen. Wenn man unter den Beitrag schaut, dann sieht man die üblichen Tags/Schlagwörter. Bei Klick auf eines dieser Schlagwörter werden alle Beiträge angezeigt, die unter dieses Schlagwort fallen. Das waren die technischen Neuerungen. Infos und Links zu allen verwendeten Plugins und WordPress gibt es hier. Generell wurden einige Text im Bereich “About” überarbeitet.

Optisch ist natürlich auch alles neu. Auch wenn ich ein Verfechter von dunkler Schrift auf hellem Grund bin, mache ich es dieses Mal anders rum. Ich finde das Ganze ist recht stylish geworden. An dieser Stelle vielen Dank an Abe für die Hilfe an der CSS-Fummelei. Ein weiterer Dank geht an den alten Weggefährten Wonk für den coolen Header. Außerdem noch ein Danke an Jassi für die Unterstützung bei einigen Geschmacksfragen und bei der Unterhaltung während ich die ganzen Beiträge editierte.

Und ja, ich habe sehr viel gewechselt und gespielt hier die letzte Zeit. Ich hatte einfach nicht die große Lust gehabt, hier etwas zu schreiben. Das wird sich jetzt wieder ändern. Es wird wieder viel mehr andere Texte neben der Kinokritiken geben, wieder mehr Witz und Persönliches. Ich freue mich über Feedback, einfach in die Kommentare damit.

2 Kommentare zu “Dramaking Reloaded

  1. Grün ist schon immer meine Lieblingsfarbe gewesen. Alles in allem ein sehr gelungenes Design. Eigentlich das beste, was ich bisher von dir gesehen habe. Wird schwer sein, das zu toppen und ich habe schon fast ein wenig Angst davor, was dem hier folgen wird.

    Wir sehen uns spätestens zu CSI 1.2 am 17./18.12.

    damn‘ great

  2. Da es offenbar fast allen gefällt und mir obendrein auch, stehen die Chancen wirklich gut, dass ich das jetz so lasse… Zumindest deutlich länger als sonst!

Kommentar verfassen