Skip to main content

Das PlanB-Stöckchen

Annika, gerade zu frischem Ruhm in der Blogosphäre gekommen, wirft und ich fange auf:

  1. Eine Sache die du heute tust, von der du mit 16 nie gedacht hättest, dass du sie jemals tun würdest? Regelmäßig Sport treiben bzw. in ein Fitness-Studio gehen, die Art Musik hören, die ich heute eben so höre, bei Filmen weinen müssen oder teilweise Käse essen. Es hat sich doch einiges getan seit damals.
  2. Das Letzte, was du gekauft hast, ohne dass es irgendeinen Sinn gehabt hätte? Den neuen iPod Nano. Wobei der ja den Sinn hat mich glücklich zu machen.
  3. Einen Spitznamen von dir, den heute niemand mehr verwendet/kennt? Wenn ich den jetzt sagen würde, würde den a) jeder kennen und b) jeder zweite benutzen. Also behalte ich den für mich.
  4. Ein großes Ziel in deinem Leben, das du noch erreichen willst? Eine eigene Familie gründen.
  5. Den größten Unsinn, den du als Kind gebaut hast? Ein Pissbecken in der Schule von der Wand reißen und zerstören. Ich denke, dass ist das einzige, was ich hier sagen kann, ohne rechtliche Konsequenzen über mich ergehen lassen zu müssen.
  6. Ein aus heutiger Sicht vielleicht peinliches Poster, das du in deinem Zimmer hängen hattest? Es gibt sicher Sachen, die ich heute nicht mehr aufhängen würde, aber peinlich war davon wirklich nichts.
  7. Dein größter “Medienauftritt” (Fernsehen, Zeitung, Radio etc.)? Das war sicherlich mein Auftritt bei NBC Europe/Giga Games in diesem Jahr.
  8. Vereine, in denen du als Kind Mitglied warst? Der örtliche Spotverein. Habe damals normal Kindersport gemacht, dann Fußball und später Tischtennis. Ansonsten war ich mal Mitglied in einem Musikzug, die so über Schützenfeste tingelten.
  9. Dein aktueller Lieblingswitz bzw. einer der dir gerade einfällt? Der ist etwas länger und ist live erzählt viel witziger. Drei Igel langweilen sich. Einer der drei ist deutlich kleiner als die anderen beiden. Da meint einer von den beiden Großen, dass man ja schließlich mal wieder Enten ficken gehen könnte. Der andere ist begeistert und die beiden dackeln los. Der Kleine schließt sich an. Die beiden sehen den Kleinen und fragen, was er denn nun will. Naja, sagt der Kleine ich will auch Enten ficken, er hätte das noch nie gemacht. Nach langer Diskussion willigen die beiden Alten ein, der Junge darf mit. Kaum am Teich angekommen erschrecken sich die Enten und schwimmen ans andere Ufer, bevor die Igel die Enten besteigen können. Die Igel gehen um den Teich herum, aber kaum kommen sie dort an, schwimmen die Enten wieder ans andere Ufer. So schwimmen die Enten immer hin und her und die Igel laufen immer im Kreis hinterher. Auf einmal bleibt der Junge stehen und jappst. „Hey Kleiner, was los? Komm schon“. „Na gut“ ächzt der Kleine und ergänzt „Zwei Runden ficke ich noch mit euch, aber dann kann ich echt nicht mehr“.
  10. Woher kennst du die Person von der du dieses Stöckchen bekommen hast? Annika wurde irgendwann (schon über ein Jahr her) mal im Kino von Olaf angeschleppt. Seit dem sehen wir uns Mittwochs immer in der Sneak.

Weiterwerfen muss ich das ja auch noch. Also werfe ich das mal weiter an Abe, MastaMind, Corben, BorderLinez und Rinchen.

3 Kommentare zu “Das PlanB-Stöckchen

  1. Pingback: birphborph-beta-blog » Blog Archive » PlanB Stöckchen

Kommentar verfassen