Skip to main content

So ein Tag, so wunderschön wie heute…

Achtung, es folgt Content, der neidisch machen kann…

Air FranceEs gibt Tage, da stimmt eigentlich fast alles. Der Tag begann damit, dass sich ein ehemaliger Arbeitgeber bei mir meldete und fragte, ob ich ihm einen Gefallen tun könnte. Als hilfsbereiter Mensch fragte ich natürlich nach, worum es ging. Ich sollte am 23. September 2005 für ihn nach Paris fliegen und zwei nette Menschen begleiten. Vor Ort soll ich die Europa-Zentrale von Blizzard besuchen, den Machern von World of WarCraft, dem erfolgreichsten Online-Rollenspiel aller Zeiten. Neben dem Flug sind in dem Paket sowohl Taschengeld als auch zwei Übernachtungen im Bed & Breakfast in Paris enthalten. Zurück geht es dann am Sonntag, den 25. September 2005. Ob ich will? Hallo? Wir reden hier von Paris, da war ich noch nie, natürlich will ich. Nachdem die Urlaubslage geklärt ist (Danke an dieser Stelle an meine beiden aktuellen Chefs!) kann ich also für diesen überraschenden Kurztrip zusagen. Letztens habe ich noch überlegt, welche Städte ich in Europa unbedingt mal sehen möchte. Ganz oben auf der Liste stand neben Wien, London und Prag – welch Überraschung – Paris. Paris und all ihr kleinen schnuckeligen Französinnen, ich komme!

CinemaxxAber das sollte noch nicht genug sein. Heute Abend ging es dann weiter mit dem monatlichen Filmquiz des örtlichen Cinemaxx in Zusammenarbeit mit Giga. Hauptpreis der Veranstaltung ist eine Gratiseintrittskarte, die man innerhalb von 100 Tagen so oft benutzen kann, wie man will. Der Gewinner wird durch 20 Fragen ermittelt. Die beiden Personen, die am meisten Fragen als erste beantworten können, kommen ins Stechen und ermitteln den Sieger der Karte dann in einer Entscheidungsfrage. Daneben gibt es 20 Trostpreise, der erste Beantworter von Frage Eins bekommt den ersten, der zweite bei Frage zwei den zweiten, der dritte bei Frage drei den dritten Preis usw. Also muss man sich am Anfang überlegen, ob man auf die Karte oder lieber auf die Trostpreise (T-Shirts, DVDs usw.) spielt. Mein Ding ist das Risiko also versuchte ich mal wieder an der Karte, die ich beim letzten Mal im Stechen nicht bekam. Zwischendurch verlor ich sowieso den Überblick, und ich wusste nicht mehr, wie es steht. Zum Ende hieß es 6:5 für meinen Konkurrenten und ich dachte, dass der Drops gelutscht wäre, verabschiedete mich schon und wollte den Chat verlassen. Wieder leer ausgegangen. Doch dann hieß es, dass die besten Beiden IMMER ins Stechen kommen. Die Frage im Stechen war, welche Premiere es bei der Oscar-Verleihung 2002 gab. Nach langer Pause kam ich mit der Antwort (Erstmals zwei Farbige Gewinner des Oscars für die beste Hauptrolle, Denzel Washington für Training Day und Halle Berry für Monster’s Ball) ein Stück eher raus und die begehrte Karte geht damit in meinen Besitz über. Mein Kontrahent braucht jedoch nicht allzu traurig zu sein, da er bereits eine hat und diese noch bis Ende des Monats läuft. Morgen Abend wird mir das gute Stück feierlich überreicht, freut euch also auf jede Menge Kritiken!

6 Kommentare zu “So ein Tag, so wunderschön wie heute…

  1. Tut es eigentlich weh? Ich meine, wenn man von so viel Glück hinterrücks am Kopf getroffen wird? Trotzdem freue ich mich. Paris, ah Paris…. Bei gutem Wetter die schönste Stadt der Welt. Ich empfehle einen ausgedehnten Spaziergang an der Seine entlang.

  2. Na, ich stell mir Dich grad mit einem breiten Grinsen vor. :-). So hat Dir das Schicksal auch mal was schönes bereitet. 🙂 Ich freu mich für Dich.
    Ein Funken Gerechtigkeit bleibt.

  3. Also auf Paris freue ich mich inzwischen auch riesig, hoffentlich spielt das Wetter einigermaßen mit. Fotoapparat nehme ich natürlich mit, da gibt es sicher einiges zu knipsen. Habe schon extrem viele Empfehlungen bekommen, was man da sehen sollte, das reicht eigentlich für 14 Tage.

  4. Na, da möchte ich mich doch den ganzen guten Wünschen anschliessen.
    Das hast Du Dir aber wirklich verdient…
    Ich wünsche Dir viel Spass und Bon Voyage Monsieur `artmann! 🙂

Kommentar verfassen