Skip to main content

Weltjugendtag: Was geht da ab?

Was ist heute eigentlich mit der Jugend los? Ich habe vorhin beim Zappen ein paar Bilder vom Weltjugendtag gesehen, da tun sich ja Abgründe auf. Als ich in dem Alter war, wollte mit der Kirche eigentlich niemand etwas zu tun haben. Sobald man konnte wurde Religion abgewählt und stattdessen „Werte und Normen“ gewählt. Gerade der Papst war eine Figur, mit der man nicht sonderlich viel Gutes verbinden wollte. Warum das jetzt auf einmal anders sein soll wird mir ein Rätsel bleiben. Liegt das eventuell daran, dass der aktuelle zufällig aus Deutschland kommt? Das hat dann so ein wenig was von Olympischen Spielen, da ist man ja auch eher für die Sportler des eigenen Landes.

Überhaupt dieses Pilgern nach Köln und da abhängen und zu lustigen Songs schunkeln. Das hat so ein klein wenig von Walldorfschule und Fremdschämen. Ich verstehe es nicht, ist das das moderne Woodstock? Falls ja, habe ich echte Sorgen, was meine Zukunft angeht. Oder muss man katholisch sein, um das zu verstehen? Mein aufrichtiges Mitgefühl mit allen Kölnern.

4 Kommentare zu “Weltjugendtag: Was geht da ab?

  1. Lieber Olly,

    Du hattest im Katholischen Notizbuch einen Kommentar hinterlassen, die Antwort von Martin Recke dazu habe ich ebenfalls gelesen. So wie ich Deinen Beitrag (den Martin zitierte) lese, ist das Dein subjektiver Eindruck – und den sollte man, wie ich finde, erst einmal nicht werten. Leider scheint Martin das anders zu sehen, aber auch daran kann ich nichts ändern.

    Das, was er dazu sagt (auch im Kommentar), kann ich jedenfalls nur als seine eigene Meinung nehmen, nicht mehr und nicht weniger. Ich finde es schade, dass er so schnell verurteilt. Aber auch das ist nur meine eigene unmaßgebliche Meinung …

    (Dass er freilich beschlossen hat, alle meine Kommentare zu löschen, finde ich ziemlich albern, aber es stört mich nicht weiter)

  2. Natürlich handelt es sich um meinen subjektiven Eindruck, dies ist schließlich meine Meinungsplattform, die ich auch gerne überspitzt und auch gerne polemisch wiedergebe. Gerade deswegen fand ich das ein wenig merkwürdig, gerade diesen Beitrag als Beispiel für die generelle Berichterstattung zu nennen. Mir ist das Thema auch nicht wert, mich näher damit zu befassen, mich wunderten nur die TV-Bilder.

    Den gelöschten Beitrag habe ich gelesen, was stand denn darin?

  3. Ich finde, dass jugendliche weitaus schlimmere Dinge tun könnten, als Lider zu singen und zu schunkeln. Ich denke, dass gerade Jugendliche in der heutigen Zeit, in der moralische Werte eigentlich kaum noch zählen, es sei denn, man will sich selber als „schwach“ outen, irgendwo einen Halt suchen.

    Wenn die Wltern ihnen keine Regeln geben: Die Kirche tut es. Wenn sonst überall Ellbogenmentalität und Durchsetzungsvermögen als erstrebenswert angesehen werden, behauptet die Kirche anderes.

    Und wer soll schon ohne tiefere Kenntnisse durchschauen, dass es in der Kirche auch nicht anders zugeht, als in jedem anderen Wirtschaftskonzern auf dieser Erde?

  4. Nun, was ich Martin ins Notizbuch geschrieben hatte, weiß ich nicht mehr, aber da er eben konsequent jeden Beitrag von mir löscht, weiß ich auch nicht mehr, was ich hineingeschrieben hatte. Habe in der WELT gestern einen interessanten Artikel gelesen, in dem der Autor das Auftreten des Papstes als Anti-Star analysiert hat, das hatte ich ganz kurz in meinem Weblog erwähnt.

    Lieder singen und schunkeln gehört zum Feiern dazu, insofern habe ich daran auch gar nichts einzusetzen.

    Was ist mit der Aussage gemeint, es gehe in der Kirche auch nicht anders zu, als in jedem anderen Wirtschaftskonzern auf dieser Erde?

Kommentar verfassen