Skip to main content

Olly goes Highfield Festival

Highfield Festival

Montagabend gegen 22 Uhr. Ein langer Tag und eine Reise nach Frankfurt sind in Begriff sich dem Ende zu neigen. Ich sitze im ICE 592 von Frankfurt nach Göttingen als mein Handy klingelt. Die kleine Linny. Ich glaube, das war das erste Mal, dass sie mich angerufen hat, insofern machte ich mir schon ein wenig Sorgen. Es folgte eine Bebauchpinselung erster Klasse. Die Gute brauchte einen „gutaussehenden, charmanten, supernetten Kerl mit modischer Kurzhaarfrisur und Führerschein“ – kurzum mich. Nach der Vielzahl an Komplimenten, die auch noch ohne Pause und Satzende über mich einbrachen war mir klar, dass die Sache noch einen Haken hat.

Es ging um das Highfield Festival, von dem ich noch nie etwas gehört hatte. Sie wollte hin, niemand konnte mit. Ich war die einzige Hoffnung. Man versetze sich in meine Lage. Der Hilfeschrei einer jungen Frau, am Abgrund der Verzweifelung mit diesem zarten Wimmern in der Stimme, das den drohenden Tränenausbruch ankündigte. Was würde Batman tun? Er würde sein Batmobil holen. Und das tue ich nun auch, nachdem ich die Problematik hinsichtlich der parallel laufenden GamesConvention klären konnte. Also kommte ich am 19. August nachts von der GamesConvention zurück, um am nächsten Morgen wieder nach Erfurt aufzubrechen. Wird sicher anstrengend, aber auch ebenso lustig.

Das Lineup am Samstag hält Revolverheld, Skindred, The Futureheads, The Blood Brothers, Fort Minor, Alkaline Trio, H-Blockx, Silbermond, Weezer, Queens of the Stone Age und die Foo Fighters parat. Sind ein paar sehr interessante Bands dabei. Also Augen auf, I will rock you!

2 Kommentare zu “Olly goes Highfield Festival

  1. Pingback: linny online » Blog Archive » Erfurt, ich komme!
  2. Pingback: Drama King » Blog Archive » Trainingslager oder Instinkt?

Kommentar verfassen