Skip to main content

Nun doch: Apple switcht zu Intel

IntelWas schon länger als Gerücht durch die Szene geisterte, wurde heute von Steve Jobs in seiner Keynote auf der Worldwide Developer Conference (WWDC) in San Francisco bestätigt. Apple wird anstatt wie bisher PowerPCs aus dem Hause IBM auf Prozessoren von Intel setzen. Bereits Mitte 2006 sollen erste Modelle mit den neuen Chips auf den Markt kommen. Wichtigster Grund dafür ist wohl, dass IBM nicht rechtzeitig einen G5-Prozessor für das PowerBook und G5s mit mehr als 3 GHz Taktfrequenz liefern konnte. Auf der Show wurde bereits eine Demo auf einem entsprechenden Gerät gezeigt. Zukünftig soll es dann keine zwei verschiedenen Software-Versionen geben. Microsoft kündigte zum Beispiel schon eine neue Office-Version an, die sowohl Apple-Rechner mit PowerPC als auch mit Intel-Chips unterstützen wird. Entsprechende Deverloper-Kits sind bereits verfügbar.

Ein Kommentar zu “Nun doch: Apple switcht zu Intel

Kommentar verfassen