Skip to main content

Fitness und Titten

Heute war ich mit Kumpel Peter ein Fitness-Studio besichtigen. Wir beide wollen in absehbarer Zeit ein wenig sportlich aktiv werden und da es inzwischen mehr Fitness-Studios als Pizzabäcker vor Ort gibt, muss man sich da ja auch anständig informieren. Telefonisch geben die ja sowieso nicht gerne Infos raus, kein Wunder, wenn man den Kunden mal im Laden hat, lässt man ihn ohne Unterschrift dann auch nicht mehr raus. Dabei wussten die wohl nicht, wie charmant der Olly „Nein“ sagen kann gefolgt einem einem „Ja, da bin ich mir ganz sicher!“.

Der Laden war ein Neubau und für meine Begriffe erstaunlich groß. Schon auf dem Parkplatz dachte ich, ich wäre bei Aldi gelandet, wo sie wieder billig Computer und ähnliches verhökern. Aber egal, was tut man nicht für seine Fitness. Der Inhaber war sehr freundlich. Da wir dank Peter wieder zu spät waren, verpassten wir den Rundgang und stiegen gleich bei der Powerpoint-Präsentation ein. Alles sehr locker-tuffig und man war dort sehr von sich überzeugt. 59 Euro im Monat wollen die von einem haben bei einem Einjahresvertrag. Wobei man das ja nun Mitgliedschaft nennt, denn das klingt nicht so nach Geiselhaft legitimiert durch AGB. . Großes Ärgernis war für mich, dass Getränke mitbringen verboten war und man dort jedes Mal 1,99 Euro zahlen darf. Das würde sich ja im Monat auch auf einen stolzen Etat anhäufen. Dabei gefiel mir der Laden richtig gut, also rein optisch. Aber auch inklusive Sauna ist das ein stolzer Preis. Eine nette junge Frau machte dann doch noch den Rundgang mit uns und wir machten dann die Biege. Es gibt ja noch mehr Studios. Und da ich Peter auch nicht in der Kindergruppe da abgeben kann, wird das wohl nichts.

Danach ging es noch kurz Shoppen zum Marktkauf. Das erwähne ich eigentlich nur, weil es an der Kasse so lustig war. Da Peter vor mir nur eine Palette Milch und ich nur ein Salami-Baguette hatte, ging es an die Schnellkasse. Peter schien schon mit der jungen und durchaus attraktiven Kassiererin im Gespräch zu sein. Mir war klar, dass die sich kennen, also gleich mal schwere Geschütze auffahren und ein unverfängliches „Die Milch macht’s!“ einwerfen. Nach einem charmanten Gespräch und einer netten Verabschiedung meinte ich beim Ausgang zu Peter, dass er ja „Gott und die Welt“ kennen würde. Darauf meinte er nur „Ich dachte, du kennst die?“. So kann man sich täuschen. Muss ich beim nächsten Einkauf doch glatt mal darauf achten.

2 Kommentare zu “Fitness und Titten

  1. Pingback: Drama King » Blog Archive » Fitness – Runde 1

Kommentar verfassen