Skip to main content

Eurovision Song Contest

Gestern war es wieder so weit. In Kiew fand der fünfzigste Eurovision Song Contest statt. Deutschland wurde von Gracia (ja, genau die aus Deutschland sucht den Superstar) vertreten, was voll in die Hose ging. Zugegeben, ich hätte sie nicht auf den letzten Platz gewählt, das fand ich dann doch eine Spur zu hart. Selbst das vorletzte Land hatte zumindest eine zweistellige Punktzahl bekommen. Aber ich meinte schon gestern Abend, dass die junge Frau wohl mehr Kerle ins Bett kriegt als Käufer für ihre Platten findet. Wie auch immer, es gab auch ein Highlight. Die Band aus Moldawien mit der paukenden Oma fand ich cool und den Song auch sehr erfrischend. Denen hätte ich den Sieg gegönnt, aber da geht es ja nicht wirklich um Qualität. Da schubsen sich befreundete Länder gegenseitig die Punkte zu, was das Ganze zu einer sehr fragwürdigen Veranstaltung macht. Aufgefallen ist mir noch, dass die meisten Songs durchweg einen orientalischen Touch hatten, ausgenommen mal die wenigen Balladen und eben Gracia. Ob da ein Zusammenhang besteht?

Kommentar verfassen