Skip to main content

Star Wars: Das Ende einer Saga

Star Wars Episode 3

Heute ist es für mich soweit. Um 23 Uhr, nach der wöchentlichen Sneak, werde ich das vermeintliche Ende der „Star Wars“-Ära miterleben. Für mich begann alles 1983 mit der Aufführung von „Die Rückkehr der Jedi Ritter“, damals sogar im Kino. Kino gab es damals noch in meiner Heimatstadt Wunstorf, im heutigen Stadttheater. Die alte Trilogie habe ich sicher fünfzig Mal gesehen und ich besitze sie auch xfach. Normale Videos, Widescreen-Videos, Neuauflage der Videos, Digital remasterte Neuauflage der Videos, DVD-Aufnahme von Premiere (erstmals in Digitalton für zu Hause) und dann auch die DVD-Box. Das damalige Triple im Kino habe ich sogar zwei Mal in einer Woche besucht. Als Kind blieb mir das verwehrt, da mein Onkel lieber mit meinem Cousin ins Autokino gefahren ist. Ich blieb schmollend zurück.

Für mich ist das ein Stück Kindheit und so war ich zunächst auch enttäuscht, als Lucas mit Episode 1 und 2 weiter führte. Mir gefiel der neue CGI-Look nicht, das passte irgendwie nicht zu Star Wars. Anakin war eine Nervensäge, einzig Obi Wan war interessant. Ich hoffe, dass mit Episode 3 ein guter Abschluss gefunden wird. Quasi ein halbwegs plausibler Übergang zwischen alter und neuer Trilogie. Lucas war nie ein guter Drehbuchschreiber, aber ich hoffe einfach, dass das geklappt hat. Die bisherigen Kritiken lassen darauf deuten, dass es ihm gelungen ist. Ich bin gespannt. Ich freue mich darauf, wenn wieder der Vorhang aufgeht, die Fox-Fanfare ertönt und das grüne Lucasfilm-Logo zu sehen ist. Auch wenn ich mit Million Dollar Baby bereits den besten Film dies Jahr gesehen habe und mit Sin City der interessanteste noch folgt – Star Wars ist ein Highlight dieses Jahr.

3 Kommentare zu “Star Wars: Das Ende einer Saga

  1. Wie kommst du auf sechs Filme? Er hat in fünf Filmen selbst mitgespielt. Bei 19 Filmen hat er Regie geführt. 44 Filme wurden von ihm produziert. Und für 48 Filme hat er das Drehbuch geschrieben. Der Mann hat nicht nur Star Wars gemacht. Bekannt gemacht hat ihn Star Wars und allein durch die ganzen Lizenzen verdient er heute noch super. Dazu kommen ja auch noch andere Branchen wie z.B. die früher sehr erfolgreiche Games-Sparte.

  2. Viel Spaß. Werde den, wenns klappt, auch die Tage sehen. Aber der wir ja bestimmt noch etwas länger im Kino laufen. 🙂

    Interessant finde ich: Der Lucas hat in seinem Leben ganze sechs Filme gedreht. Und doch ist er Weltbekannt. Was wohl an seiner Firma ILM liegt. Aber doch interessant, finde ich.

Kommentar verfassen