Skip to main content

PS: Ich liebe Dich (Cecelia Ahern)


PS Ich liebe Dich
ist eines dieser Bücher, die Männer vermutlich normal nicht lesen. Es ist ein Buch über die Liebe und deren Faszination, die auch nach dem Tod nicht am Ende ist. Die junge Holly Kennedy hat ihren Mann verloren. Er verstarb nach langer schwerer Krankheit an den Folgen eines Gehirntumores. Und wie es so im Leben ist, mit dem Menschen, den man so aufrichtig liebt, stirbt man selbst auch mit. Gerry, Hollys Mann, wusste dies und wollte Holly helfen. Er schrieb ihr einige Nachrichten, die er jeweils in einen Umschlag steckte. Jeden Monat sollte Holly einen öffnen und sich an die dort gestellte Aufgabe halten.

Diese Aufgaben waren harmlos, aber liebevoll geschrieben. So soll Holly sich eine neue Nachttischlampe kaufen oder Karaoke singen gehen. Jede Nachricht gibt Holly das Gefühl, dass ihr Mann noch irgendwie bei ihr ist und ihr hilft. Und dabei merkt sie gar nicht, wie sie sich Stück für Stück verändert. Sie findet langsam wieder ins Leben zurück, findet sogar einen neuen Job. Und mit der Zeit fällt es ihr so leichter, den Schmerz zu verdauen und sich ein Stück weit vom Kummer zu lösen.

Das Buch ist sehr liebevoll geschrieben. Die Tatsache, dass die Autorin beim Schreiben des Buches erst 23 Jahre alt war zeigt sich im erfrischenden Stil. Cecelia Ahern schafft den schwierigen Spagat zwischen Humor, Tragik und Melancholie, ohne dabei in Kitsch abzudriften. Ich habe mich beim Lesen des Buches sehr gut unterhalten gefühlt und habe mir das zweite Werk mit dem Titel Für immer vielleicht bestellt. Wer für diese Art Stoff etwas übrig hat, sollte unbedingt mal reinschauen.


2 Kommentare zu “PS: Ich liebe Dich (Cecelia Ahern)

Kommentar verfassen