Skip to main content

Offener Brief an Jennifer Aniston

Liebe Jennifer,

ich kann verstehen, dass du wieder zu Brad zurück bist, aber ich finde es gemein, dass du offenbar mit meinen Gefühlen gespielt hast. Ich glaube dir, dass es nicht sein Aussehen ist oder sein Geld, denn schließlich verdienst du ja auch ganz gut. Ich verstehe, dass du so eine lange Beziehung nicht einfach wegwerfen willst. Aber ich habe dir von Anfang an gesagt, dass ich kein Junge für eine Nacht bin, auch wenn es so eine heiße war wie letztens, als ich dich auf dem Bärenfell vor dem Kamin hin und her geschoben habe. Jennifer, so etwas macht man einfach nicht, selbst dann nicht, wenn man so gut aussieht wie du und mir zum Abschied ein kleines Automobil schenkt. Und ich denke, ich muss jetzt deutliche Worte anschneiden: Das alles bedeutet mir gar nichts. Mein Orgasmus war übrigens auch nur gespielt. Und wenn du wieder angeschlurft kommst, wen er sich wieder mit Angie vergnügt, dann hau ich dir die Tür vor der Nase zu. Ich werde natürlich dafür sorgen, dass Reporter von der Bild und von RTL Exklusiv alles mitverfolgen und dann stehst du mal doof da. Deine Kleider, die hier noch liegen werde ich bei Ebay versteigern. Leb wohl!

Dein Olly

2 Kommentare zu “Offener Brief an Jennifer Aniston

  1. Och Du armer Kerl,
    schon wieder eine Frau die es nicht ernst gemeint hat…
    So langsam aber sicher kannst Du Žne Sammlung aufmachen.

Kommentar verfassen