Skip to main content

Google Desktop Search Reloaded

Bei meinem ersten Test gefiel mir Google Desktop Search sehr gut, ich ärgerte mich aber über den fehlenden Mozilla-Support. Inzwischen liegt Version 1.0 des Tools vor und voila, Google zieht mit Copernic gleich und unterstützt nun auch Firefox und Thunderbird. Damit fliegt Copernic wieder runter und Google Desktop Search ist wieder das Tool meiner Wahl. Nicht, weil Copernic nicht gut wäre, sondern weil mir die Implementierung von Google in den Browser deutlich besser gefällt.

Wer dieses Tool noch nicht kennt: Google Desktop Search indiziert den Inhalt des Rechners. Wenn man jetzt nach einem Begriff sucht, bekommt man postwended als Ergebnis geliefert, in welchen Mails, Office-Dokumenten, HTML- und TXT-Dateien sowie Musikdateien der Suchbegriff auftaucht. Durch die Indizierung erhält man die Ergebnisse umgehend, die Platten müssen nicht erst erneut gescannt werden wie bei der Windows-eigenen Suche.

Kommentar verfassen