Skip to main content

Film ab

Am Sonntag wurde die begehrteste Filmtrophäe vergeben: Der Oscar. Sieben Fragen zum Thema Film:

Welche Kriterien zählen für dich bei deiner Filmauswahl eine Rolle? Beeinflussen dich Preise wie der Oscar bei deiner Auswahl?

Wichtigstes Kriterium bei meiner Filmauswahl ist mein persönlicher Geschmack. Angenommen, der Film lief noch nicht im Kino, dann reicht mir oft der Trailer. Wenn ich beim Trailer eine Gänsehaut auf dem Rücken bekomme, dann ist es auf jeden Fall ein A-Titel, der nicht unter einer Schulnote 2 bei mir aus dem Rennen gehen wird. Prominente Beispiele: Beyond the Sea, Finding Neverland, Herr der Ringe, Unterwegs nach Cold Mountain. Der nächste kommende aus der Kategorie ist Reine Chefsache. Mein Gefühl hat mich dabei auch selten getäuscht. Auf keinen Fall suche ich Filme danach aus, ob da eine scharfe Schnitte mitspielt. Aus dem Alter bin ich gottlob raus. Prinzipiell interessieren mich aber Filme, in denen Kevin Spacey, Brad Pitt, Morgan Freeman, Tom Hanks, die junge Meg Ryan, Jack Nicholson, Tim Robbins, Susan Sarandon und sicher noch einige andere. Aber auch diese Damen und Herren greifen mal daneben, insofern kann man sich darauf kaum verlassen. Auszeichnungen sind mir dann auch egal, sicherlich macht das auf einen Film aufmerksam, Sideways hätte ich sonst vielleicht nicht gesehen und eine echte Perle verpasst. Ich bin auch nicht abhängig von irgendwelchen Genres, da ich eigentlich alle Richtungen mag, was vor zehn Jahren sicher nicht der Fall war.

Hat eine schauspielerische Leistung in einem Film dich bereits einmal außergewöhnlich beeindruckt? Welche?

Auch da fallen mir mehrere Personen ein. Kevin Spacey als Bobby Darin in Beyond the Sea, Sean Penn sowohl in Ich bin Sam als auch in Mystic River. Natürlich die noch sehr jungen Darsteller Dakota Fanning (Mann unter Feuer, Ich bin Sam) und Haley Jole Osment (Sixth Sense). Am meisten faszinieren mich wohl Leute, die sich so total verstellen können. Ich wüsste gar nicht, wo ich hier aufhören sollte. Charlize Theron in Monster, Brad Pitt in 12 Monkeys oder Jodie Foster in Angeklagt.

Wo genießt du Filme am liebsten: Kino oder daheim?

Es geht eigentlich nichts über einen zünftigen Kinobesuch, am besten noch mit vorher oder hinterher lecker Essen. Das ist ein runder Abend und wenn der Film gut und die Begleitung charmant war, dann wird man so einen Abend auch kaum vergessen. Aber ich schaue auch meine Highlights gerne zu Hause, da ich ein recht gutes Equipment habe. Der Vorteil hier ist, dass ich nicht abhängig von einem Programm bin und auch meine favorisierten Klassiker schauen kann.

Welchen Kinderfilm würdest du deinen Kindern ans Herz legen zu sehen?

Das kommt in erster Linie auf das Alter an. Meine ersten Filmerfahrungen waren Elliot das Schmunzelmonster, Bernhard und Bianca und Asterix. Damals erlebte man so etwas noch im Autokino. Insofern sollten es schon Kindgerechte Sachen sein. Sehr lehrreich fand ich „Der Gigant aus dem All“, da dieser Film auch eine sehr schöne Botschaft transportiert. Ich kann mir nicht helfen, aber es kommt mir so vor, als wäre Kinderunterhaltung früher gehaltvoller gewesen.

Welche drei Filme sind deine ‘All Time Favorites’?
Die Frage ist gemein, da ich ungern drei Filme heraus hebe. Insofern nehme ich „Herr der Ringe“-Trilogie, die alte „Star Wars“-Trilogie und „Die Veurteilten“.

Hättest du am Sonntag den Oscar vergeben, an welchen Film und Schauspieler wäre der ‘kleine goldene Junge’ gegangen?

Martin Scorsese wäre bei mir nicht leer ausgegangen. Kate Winslet hätte wohl mal einen bekommen, war immerhin schon vier Mal nominiert. Jamie Foxx war schon konkurrenzlos und ich denke der Rest geht auch so in Ordnung. Aber Martin Scorsese nicht zu berücksichtigen fand ich schon sehr schade und auch irgendwie traurig. Er wirkte den ganzen Abend irgendwie schon freundlich gefasst, als wüsste er schon, was ihn erwarten würde.

Hast du dir die Oscarverleihung angesehen? Was fandest du am Schönsten, was am Schlechtesten?

Ja, ich war live dabei. Das heißt, eigentlich war es ja gar nicht live sondern um fünf Sekunden zeitversetzt. Wie ich das Ganze fand ist hier nachzulesen.

Kommentar verfassen