Skip to main content

Der Calmund-Effekt

Bereits im letzten Jahr startete ich mit Weight Watchers und mehr oder weniger regelmäßigem Nordic Walking mit dem Ziel mein Gewicht zu reduzieren. Hin und wieder berichte ich davon im WW-Tagebuch hier. Nach dem kürzlich genommenen 15-Kilo-Meilenstein dachte ich, es wäre mal ein Motivationsschub, eine der alten Hosen anzuprobieren. So nahm ich die Jeans zur Hand, die ich als letzte kaufte, bevor ich mit WW startete. Und siehe da, man erkennt einen deutlichen Unterschied. Fühlt sich irgendwie wie Sackhüpfen an. Kann im Bedarfsfall noch jemanden mit reinnehmen. Vielleicht nähe ich die Hose unten einfach zu und benutze sie nun als gemütlichen Schlafsack? Dazu passend: Ich habe kürzlich ein T-Shirt geschickt bekommen. Die Person, die mir das Shirt schickte, hat mich länger nicht gesehen und als Größe XXL verschickt. Das Ding ist gigantisch und fällt eher wie XXXXXXXL aus. Das kleine Emblem, das eigentlich auf dem Herzen zu sehen sein sollte, befindet sich jetzt etwas unterhalb der rechten Achsel. Schon komisch. Achja, auf dem Foto habe ich nicht den Bauch eingezogen oder anderweitig geschummelt.

wow

2 Kommentare zu “Der Calmund-Effekt

  1. Gut wenn du abnimmst, dann gibt es bei der nächsten Enrführung weniger zu tragen. Wobei ich befürchte, dass du weissst schon wo die Beiträge nurr deshalb aufgebracht werden würden, weil einege Mods eh andauernd ihre Postzahl erhöhen. Aber egal.
    Du hat einen Blog. Und ne Domain. Ich nicht. Noch. Aber das wird sich ändern…
    Kennst du mich überhaupt noch?

Kommentar verfassen