Skip to main content

The clock is ticking… again

Jack is back. Während in Deutschland gerade auf RTL 2 die dritte Staffel von 24 ausgestrahlt wird, geht parallel in den USA die vierte Staffel an den Start. Am heutigen Sonntag geht es gleich mit einer Doppelfolge los und auch Morgen wird es eine Doppelfolge geben, damit man auch richtig schnell angefixt wird. Davon lebt die Sendung ja. Bereits letzte Woche sah ich die ersten 24 Minuten der ersten Folge, die vorab als Appetithappen veröffentlicht wurden. Und was soll ich sagen? Ich freue mich schon wieder darauf, wenn es erneut heißt „events occure in real time“.

Ich werde Jack jedenfalls wieder treu begleiten und mitfiebern.

Die Macher haben für die vierte Staffel einiges umgekrempelt. Ich hatte erst Befürchtungen, dass dies der Serie schaden könnte, aber im Moment bin ich eher davon überzeugt, dass es a) richtig war und b) der Serie helfen wird. Neue Leute bringen neuen Schwung und mit Jack ist die wichtigste Person weiterhin dabei. Nach den ersten drei Staffeln ist es natürlich schwer eine neue noch größere Bedrohung für Jack parat zu halten. Wenn man den ersten 24 Minuten trauen darf, scheint es sich wieder um Terroristen aus Fernost zu handeln. Entsprechende Gruppen sind auch wenig erfreut über den Start der Serie und forderten die Einstellung.

Ich werde Jack jedenfalls wieder treu begleiten und mitfiebern. Und ich freue mich besonders auf die brutalen Cliffhanger, Storywendungen und auf Charaktere, die man eben nicht sofort durchschauen kann. Irgendwie ist das ein bohrendes Gefühl, immer eine Woche warten zu müssen, um zu sehen wie es mit Jack weiter geht. Kein Vergleich dazu, eine ganze Staffel an einem Wochenende durchzukauen, wie bei den ersten beiden geschehen.

Kommentar verfassen