Skip to main content

Paruresis

Wikipedia: Unter dem medizinischen Fachausdruck Paruresis versteht man eine Unterform der sozialen Phobie, der die psychisch bedingte Störung der Harnentleerung aus der Harnblase zugrunde liegt. Die Urinierstörung tritt bei betroffenen Personen hauptsächlich auf öffentlichen Toiletten beziehungsweise außerhalb des privaten Wohnbereiches auf. Die Ausprägung der Störung ist sehr unterschiedlich und reicht von einer leichten Störung wie eines verzögerten Beginns des Wasserlassens bis zur schweren Form der völligen Unmöglichkeit des Urinierens hin.

Also ehrlich, manchmal hätte ich so was ja auch gerne. Nicht, dass ich das ritualmäßige gemeinsame Urinieren nach dem Kino mittwochs nicht vermissen würde, aber es nervt mich schon, dass ich seit ich so viel trinke so oft aufs Klo muss. Ich weiß, das ist wieder eines der Tabu-Themen, aber ich gehe ja gerne dahin, wo es weh tut, quasi Embedded Journalism. Ich kann ja verstehen, dass man sich vor gewissen öffentlichen Toiletten ekelt, aber dann eher aus hygienischen Gründen. Aber nur weil es außerhalb des privaten Wohnbereichs ist? Schon komisch was es für Phobien gibt.

2 Kommentare zu “Paruresis

  1. Du machst dir ja gedanken über sachen. Dabei bist du gar nicht schlimm dran.

    Frauen leiden so sehr unter einer Nervösen Blase die könnten Reiseführer über die schlimmsten und schönsten Stillen Orte der Welt schreiben.

    Frag Mal Romina :))

  2. tja, also wenn wir schon dabei sind, den schönsten Donnerbalken hab ich damals bei meinem Ausbildungsbetrieb in einer der versifftesten Abteilungen gefunden, die war pikobello, also ich könnte wetten, das man aus den Schüsseln hätte man auch essen können. Wiederum den schlimmsten und zugesch*ssensten Ort hab ich bei der selben Firma im Konstruktionsbüro gefunden… überraschend, das Leute die Anlagen planen bei einer handelsüblichen Klobürste streiken.

    Aber um noch mal auf deine Rudel-Puller-Geschichte zurück zukommen, es ist echt ein erlebnis, wenn man beim Händewaschen ist, und ein gestandener Psychoanalytiker nicht mit der funktionsweise des Handtuchspenders klar kommt…

Kommentar verfassen