Skip to main content

Kindheitserinnerungen

Sieben Fragen zum zurückdenken: Cult7 kramt in deinen Kindheitserinnerungen.

Warum hast du dich als Kind jedes Jahr auf den Herbst gefreut? Das einzige, was mir daran gefallen hat waren die Bäume, wenn sie anfingen ihre Blätter zu verlieren. Ansonsten fand als Kind den Herbst eher doof, ich liebte den Sommer, denn da war das Freibad offen, wo ich sowieso die meiste Zeit verbracht habe.

Am liebsten warst du als Kind an diesem Ort: Auf dem Fußballplatz oder im Freibad, denn dort waren meine Freunde und mit denen habe ich den ganzen Tag verbracht. Computer gab es noch nicht und insofern haben wir den ganzen Tag draußen abgehangen.

Was war dein Lieblingsspielzeug? Zunächst Lego und Playmobil (das große Piratenschiff) und später dann natürlich ein Fußball.

An was erinnerst du dich als erstes, wenn du an deine Einschulung zurück denkst?
An meine große Schultüte, die bis oben hin voll war natürlich. Habe letztens erst wieder ein Foto davon gesehen.

Welchen Spitznamen hattest du in der Schule? Ganz unaufregend Olly. Später im Englischunterricht in der fünften Klasse taufte mich meine Englischlehrerin auf den Namen „Charly Mäusergeier“. Wir mussten uns da alle englische Namen ausdenken, meiner war Charly. Wie sie dann auf Mäusegeier kam (so rief sie mich nur, wenn sie in Rage war) vermag ich nicht nachzuvollziehen.

Du kannst einen Brief an dich als Teenager schicken. Was schreibst du dir? Das ich vielleicht doch ruhig mal darauf hören sollte, dass die Schule etwas wichtiger zu nehmen ist.

Ein Erziehungs-Spruch deiner Eltern, den du deinen Kindern ersparen willst/wolltest? Sicher den Klassiker: „So lange du deine Füße unter meinen Tisch steckst tust du was ich will!“

Kommentar verfassen