Skip to main content

Der Wahl-O-Mat ist wieder da

Viele in Politik eher wenig interessierte kennen das Problem. Wahlen stehen an, man hat sich über die Wahlprogramme nicht informiert, aber man möchte auch nicht Nicht-Wählen. Die Bundeszentrale für politische Bildung hat dafür den Wahl-O-Maten entwickelt. Mit 30 Fragen und einer anschließenden Themengewichtung wird festgestellt, welche Partei am ehesten den eigenen Präferenzen entspricht. Das Projekt wird von allen Parteien gelobt, da diese offenbar mit den gelieferten Ergebnissen zufrieden waren. Das Ganze kann recht erstaunliche Ergebnisse zu Tage bringen. Man glaubt von sich z.B. treuer FDP-Wähler zu sein (gibt’s sowas echt?) und bekommt als Wahl-Tipp auf einmal die PDS präsentiert.

Mir wurde nach Beantwortung der Fragen und Auswahl meiner Themenschwerpunkte die SPD empfohlen. Komisch, gerade im Moment wäre das vermutlich eher meine letzte Option gewesen. Ich werde das Ganze mal in meinen Bookmarks verwahren und im Ernstfall nochmal rauskramen.

Ein Kommentar zu “Der Wahl-O-Mat ist wieder da

  1. Soweit ich mich erinnere, hat das schon bei dre letzten Wahl nicht wirklich was gebracht. Gerade weil die Parteien zufrieden sind, bin ich misstrauisch…

Kommentar verfassen