Skip to main content

Bill und seine Braut

Bereits am Mittwoch war es soweit. Mit Kill Bill Vol. 2 fand die Geschichte um den brutalen Rachefeldzug der Braut im Kino ein Ende. In einem herzzerreißenden Ende fand Bill sein verdientes Ende. Aber wie ist nun der zweite Teil? Das lässt sich, nachdem der Film etwas gesackt ist, gut sagen, da am Mittwoch beide hintereinander liefen. Zunächst muss man sagen, dass der zweite Teil komplett anders ist. War der erste Teil noch eine Action-geladene Hommage an alte Kung-Fu-Streifen, die brutal-überspitzt in Szene gesetzt wurde, geht es im zweiten Teil ruhiger zu und man erfährt sehr viel Neues.

So bekommen alle Charaktere mehr Tiefgang, es gibt mehr coole aber auch teilweise etwas langatmige Dialoge und viele Ungereimtheiten werden geklärt (z.B. was war zwischen Bill und der Braut oder wo verlor Elle Driver ihr Auge). Das bedeutet aber nicht, dass es in Vol.2 nicht heftig zur Sache geht. Die Kämpfe sind zwar weniger zahlreich und kürzer, dafür teilweise noch brutaler. Allein der Fight zwischen Elle Driver und der Braut entschädigt für die eine oder andere Länge. Die Krone setzt dem Ganzen jedoch David Caradine auf. Er macht aus Bill einfach eine coole Sau, die ständig zwischen Riesenarschloch und liebenswert-charmantem Typen schwankt.

Ich freue mich jedenfalls schon jetzt auf den angekündigten DVD-Doppelpack, wo der Film dann zusammen geschnitten sein soll und natürlich auf den nächsten Tarantino-Streifen.

Kommentar verfassen