Skip to main content

Unpersönlich

Mir ist heute wieder mal bewusst geworden, wie unpersönlich eine Konversation am Telefon ist. Wenn ein Gesprächsteilnehmer gegenüber steht und anfängt zu weinen, kann ich ihn in den Arm nehmen und Trost spenden. Nähe und Wärme können Trauer und Verzweiflung zumindest ein wenig kompensieren. Am Telefon kommt man sich hingegen total hilflos vor und weiß nicht so recht, was man sagen soll.

Ein Kommentar zu “Unpersönlich

  1. Manchmal reicht es schon aus, zu wissen das jemand zu hört und Anteil nimmt. Dafür muss man nicht vor einem stehen.

Kommentar verfassen